Integrative Wohnanlage Günzburg

Neubau Wohnzeile mit Laubengangerschließung
Bauherr: Dr.-Georg-Simnacher-Stiftung
Standort: Günzburg
Typologie: Wohnen
LPH: 1-8
BGF: 3.732 m²
Status: im Bau

Zuschlag VOF-Verfahren 2017

Die Integrative Wohnanlage Dr.-Georg-Simnacher-Stiftung an der Ludwig-Heilmeyer-Straße in Günzburg wird im 3. Bauabschnitt durch eine Wohnzeile erweitert. Der 4-geschossige Zeilenbau ergänzt die zwei bestehenden Bestandszeilen und übernimmt die Typologie der Laubengangerschließung aus der Bestandsstruktur.

Der Neubau ist Teil eines generationenübergreifenden Wohnkonzepts. Neben 23 barrierefreien Wohnungen beherbergt das Gebäude an der Stirnseite über zwei Geschosse eine Büro- und Seminareinheit für die Malteser sowie einen Jugendtreff im Souterrain.

Die Wohnungen sind auf die unterschiedlichen Bedürfnisse ihrer Bewohner zugeschnitten. Sieben verschiedene Wohnungsgrößen von 35 qm bis 100 qm als Maisonette- und Geschosswohnung verteilen sich auf das Erdgeschoss und drei Obergeschosse. Die Wohnungsgrundrisse sind durch zwei zueinander verschobene Spangen in eine Aufenthalts- und eine Funktionsspange gegliedert. Die so entstehenden Rücksprünge bilden im Osten geschützte Wohnungseingangsbereiche und im Westen kleine dreiseitig umschlossene Loggien. Entlang des östlichen Laubengangs werden Sitznischen integriert, die zum Verweilen und nachbarschaftlichen Austausch einladen.

Die vier unterschiedlichen Themen des Gebäudes – Wohnen, Jugendtreff, Büro und Erschließung – sind von außen durch einen unterschiedlichen Einsatz von Material und Farbe ablesbar. Während die Grundfarbe des Außenputzes neutral und weißlich bleibt, werden in den zurückversetzten Nischen der Laubengänge mit frischen Farben Akzente gesetzt.