Zentrum für Mobilität und Energie

Neubau auf dem Campus der Hochschule Coburg
Bauherr: Staatliches Bauamt Bamberg
Standort: Coburg
Typologie: Wissenschaft und Forschung
LPH: 1-4
Fläche | BGF: 2.548 qm
Status: realisiert | 2013-2017
zme-coburg-fassade-front
zme-coburg-fassade-detail
zme-coburg-innen-eingangsbereich
zme-coburg-innen-werkstatt
zme-coburg-innen-flur-teekueche
zme-coburg-innen-konferenz
zme-coburg-fassade-rueckseite
zme-coburg-fassade-architekturbeton-detail

Der neue Baukörper besetzt auf dem Campus der Fachhochschule Coburg einen präsenten städtebaulichen Punkt am Eingang des Areals. Er nimmt sich in seiner Gestaltung zurück und ist mit einer klaren ruhigen Architekturbetonfassade, bestehend aus großformatigen 18cm starken Platten, verkleidet. Die Fenster wurden zu Gruppen zusammengefasst und stehen durch die 3-seitig umfassenden schrägen Aluminiumleibungen mit dem hellen Farbton C0 (EV1) deutlich im Kontrast zum anthrazitfarbenen Architekturbeton. Diese im Detail klar herausgearbeitete Fensteranordnung spiegelt die dahinterliegenden verschiedenen Nutzungen wider. Somit entsteht eine städtebauliche Markante am Entrée, das einen Auftakt für das neu konzipierte Campus-Areal bildet. In dem sehr komplexen Raumprogramm der Forschungs- und Laboreinheiten werden verschiedene Fachgebiete untergebracht. Motorprüfstände, Elektrolabore mit Starkstromprüfständen, in den Obergeschossen Chemielabore, sowie weitere Elektrotechniklabore. Ergänzt wird die Funktion durch eine flexibel aufgebaute Arbeitszone, die für Professoren sowie Studenten nutzbar ist. Der Eingang öffnet sich klar in seiner Geste zum neu entstehenden Eingangsplatz zwischen Mensa und dem ZME – Gebäude.